De Perlen


Perlenmutter (Lady)

Waltraud Tieskötter




Die Frauen in der KG. Schwarz-weiss

waren und sindschon immer einer wichtiger Bestandteil.  In den

Gründungsjahren war es noch nicht an dem, dass Frauen eigenständige

Mitglieder wurden, das änderte sich aber schon kurz nach der

Umbenennung wurden Frauen Schwarz-weisse in eigenständiger Mitgliedschaft.

 

Auch besungen wurden die „Weiber von Schwarz-weiss“ auch

ihren eigenen durchaus als trinkfest zu bezeichnenden Spruch hatten sie drauf. Als

Harem begleiteten sie närrisch den damaligen Präsidenten Heinz Telgkamp 1997-98.

Sie stützen die Senatoren mit ihrem selbstgemachten Buffet, Sie dekorieren und kutschieren,

machen alles was notwendig ist. Als Anerkennung wurde der „Busenorden“ durch

Willy Siegemeyer eingebacht, Alfred Growe führte diese Anerkennung bis zu

seinem Tode 2014 weiter. Für 2017 wurden neue Sponsoren aus dem eigenen Kreis

für den Busenorden gefunden, dann wird es wieder verdiente Auszeichnungen

geben.

 

Ende der 90er Jahren wurde es ein weniger stiller, die

Frauen der ersten Stunden, kannten sich gut waren befreundet, kegelten

gemeinsam oder waren durch die Kleingartenanlage oder Straßennachbarschaft

verbunden. Einen eigenständigen Treffpunkt in der Karnevalsgesellschaft indes

hatten sie nicht mehr. Neue Frauen hatten es schwerer, wenn sie nicht über den

Partner in die Gruppe gebracht wurden, um dort Fuß zu fassen. Oft hieß es dann:

Wie heißt du eigentlich?

Als dann 2007 Monika Göddeker Vizepräsidentin wurde, hatte

sie das Gefühl, dass die vielen einzelnen Aktivitäten die durch die Frauen in

der KG. durchgeführt werden, auch eine gemeinsame kommunikative Plattform

bräuchten, erst Versuche waren noch nicht ganz durchschlagend, aber mit der

Session 2008-2009 wurde es dann was, die Frauen trafen sich nun regelmäßig.

 

Am 01.04.2009 wurde es dann offiziell, nach einem

internen „wir heißen wir denn“ Wettbewerb stimmten die Frauen über ihre neue

Namensbenennung ab, seit dem benennt sich die Weiblichkeit innerhalb der KG

Schwarz-weiss nach einem Vorschlag von Annette Breul in „De schwarz-weissen Perlen“

 

Wer ist nun eine Perle?

Alle weiblichen Mitglieder der KG Schwarz-weiss. Alle

die über ihren Partner der dann KG Schwarz-weiss Mitglied ist verbunden fühlt und

die sich hier einbringen und auch alle Partnerinnen der Ehrensenatoren, auch

hier sagen wir herzlich willkommen bei „de Schwarz-weissen Perlen“.

 

Es gibt einen eigenen Perlensticker, den erhält eine

jede Perle von der „Perlenmutter“ dieses Ehrenamt gab Monika Göddeker mit der

Wahl zur Präsidentin im April 2013 ab. Die Perlen wählten Waltraut Tieskötter

zur neuen „Perlenmutter“.

 

Gemeinsames: Der Perlentreff ist jeden ersten Mittwoch

im Monat, dann klönen die Perlen ab 19:00 Uhr bei Marion im Pröhlken es gibt immer

was zu berichten, mal närrisch - mal ernst je nach dem. Geknobelt nach

Perlenart wird auch, dieses dient dem jährlichen Perlenausflug als Stütze. Auch

zum ersten gemeinsamen Perlenwagen beim Rosenmontagszug in der Session

2012-2013 reichte es schon. Das gemeinsame basteln und werkeln bereitete viele

schöne und amüsante Stunden.